Mittwoch, 26. Mai 2010

Dual Pentium for eBusiness

Dieses Relikt von 1997 fand ein Arbeitskollege bei der Keller-Entrümpelung. Da er wusste, dass ich noch an alten Computern herumbastele, schenkte er es mir. Das Gigabyte Mainboard GA-586DX unterstützt 2 Pentium Prozessoren von 75-200 MHz. (Leider keine Dual-Voltage MMX Prozessoren)
Es hat 4x PCI- und 4x ISA Slots, 2x COM, 1x LPT, PS/2 Tastatur- und Maus- Anschlüsse, Primary und Secondary IDE, USB 1.1 und SCSI bzw. Fast-SCSI Controller und Anschlüsse Onboard.
Was könnte man besseres mit so einem alten Mainboard anstellen, als OS/2 darauf zu installieren? Zum Wegschmeißen ist ein einfach zu schade, finde ich. Auf dem ATX-Mainboard sind 2 Pentium 166 MHz CPUs installiert und 4x 32 MB RAM. Als optimales Betriebssystem würde sich Windows 2000, Windows XP oder OS/2 Warp Server 4.52 for eBusiness eignen. Mal schauen wie gut OS/2 auf dieser Hardware läuft.

Nach einer Suche im Keller habe ich nun die restlichen PC Komponenten zusammen. Ein 3,5" Floppy-Laufwerk ist zwingend erforderlich; OS/2 bootet bekanntlich nicht von CD. Eine 4 GB Ultra-Wide-SCSI Festplatte ist schnell (für die damalige Zeit) und bietet ausreichend Platz für das Betriebssystem und einige Anwendungen. Ein ungenutztes CD-ROM Laufwerk habe ich nicht mehr gefunden, dafür aber zwei IDE-Wechselrahmen für Festplatten. Für die Installation werde ich mir ein passendes Laufwerk aus einem anderen PC entleihen. Als Grafikkarte werde ich eine Matrox Millenium II PCI Karte verwenden. Hierfür gibt es noch halbwegs brauchbare Treiber für OS/2. Eine alte Realtek 10 MBit Ethernet PCI Karte sorgt für die Verbindung zum Netz. Zuletzt fehlt noch Musik. Eine passende Soundkarte (PCI oder ISA) habe ich aber leider nicht mehr gefunden.

Nun habe ich endlich ein altes, aber noch brauchbares Mini-Tower Gehäuse gefunden. Mittelweile liegt schon wieder ein kleine Staubschicht auf den Komponenten; ich habe in den letzten Monaten einfach keine Zeit gehabt. Auf dem Mainboard befinden sich jetzt 2 x 64 MB + 2 x 32 MB RAM. Außerdem habe ich eine Soundblaster und hoffentlich auch OS/2 kompatible Soundkarte aufgetrieben. Als Betriebssystem werden ich nun versuchen eComStation 2.0 GA installieren. Dieses soll ja Multi-Prozessoren unterstützen. Wenn das nicht gelingt, bleibt noch OS/2 Warp Server for e-Business 4.52.

Kommentare:

Thomas Nolte hat gesagt…

"OS/2 bootet bekanntlich nicht von CD." ist nicht ganz korrekt. Versionen ab 4.5 waren sehr wohl von CD bootfähig. IBM hat dabei 2 CDs ausgeliefert: die erste CD diente nur zum Booten, die 2. CD (nicht bootfähig) enthielt das Installationsprogramm. Damals gab es halt noch nicht so schicke Auswahlmenüs wie "Von Festplatte starten" usw. Gegenüber z.B. Windows 95 konnte man nach den notwendigen Angaben beim Installationsvorgang den Rechner alleine lassen, da von der eigentlichen Installations-CD ja nicht gebootet werden konnte. Der zweite Teil der Installation lief also auf jeden Fall von der Festplatte ab.

Ansonsten: nettes (altes) Mainboard. Viel Spaß beim installieren.

Thomas hat gesagt…

Hi,

ich hab' noch einigen alten "Schrott" ;) rumliegen den ich zum Portopreis verschenken würde. Und normalerweise ist der olle Krempel bei mir natürlich auch OS/2-tauglich.

- Soundkarte:
Was soll's denn sein? ISA oder PCI? Irgendwelche Chipsatz-Präferenzen?

- CD/DVD Laufwerk:
Ich hab garantiert noch was rumliegen das funktioniert, weiss aber nicht ob SCSI dabei ist; IDE aber auf jeden Fall.

- Sonstiges:
Bestimmt (IIRC) finde ich auch noch passenden RAM und noch Prozessoren, evtl. sogar zwei gleiche ;)

Interesse?

Blotto hat gesagt…

Hallo Thomas,

danke der Nachfrage, aber momentan hab ich genug Teile zusammen, um den Rechner zusammen zu bauen. Bei der momentanen Hitze fehlt mir aber der nötige Antrieb. Wenn´s wieder was kühler wird, geht´s weiter ;)